06.01.22

Paracetamol

In den letzten Jahren wurden immer wieder Studien veröffentlicht, die einen Zusammenhang zwischen der Einnahme von Paracetamol in der Schwangerschaft und dem anschließenden Auftreten von Asthma, Hodenhochstand, mentalen Entwicklungsauffälligkeiten und Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) bei Kindern diskutiert haben. Viele dieser Studien wurden in der Presse reißerisch als neuester Beleg dafür herangezogen, daß Paracetamol die fetale Entwicklung negative beeinflussen kann. Die wissenschaftlichen Studien hatten jedoch beträchtliche methodische Schwächen und die Ergebnisse waren insgesamt zu widersprüchlich um diese Risiken tatsächlich zu belegen. Daher bleibt Paracetamol das Mittel der Wahl zur Behandlung von Fieber und Schmerzen in der Schwangerschaft. Fieber und die zugrunde liegende Infektion kann ernsthafte Konsequenzen für die Schwangerschaft haben. Es ist daher wichtig für Ihre Gesundheit und die Ihres Babys diese adäquat zu behandeln.