FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G während der Schwangerschaft

Sie sind schwanger und fragen sich nun, ob Sie FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G während Ihrer Schwangerschaft bedenkenlos einnehmen können? Konkret stellt sich die Frage, welche Auswirkung die Einnahme von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G auf Ihr ungeborenes Kind und Sie haben kann während der Schwangerschaft.

Die Einnahme von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G sollte besonders in der Schwangerschaft nur nach einer auf Ihre persönliche Situation bezogene Nutzen-Risiko Bewertung erfolgen. Wir von Ouiiou informieren Sie umfassend zu Risiken und Sicherheiten bei der Einnahme von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G während der Schwangerschaft. Unsere Beratung berücksichtig eine Vielzahl von Aspekten, die für die Sicherheit Ihrer Arzneimitteltherapie wichtig sind, wie beispielsweise Ihre persönliche gesundheitlichen Vorgeschichte (Anamnese); eine gründliche Durchsicht aller Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel um etwaige falsche Dosierungen, Wechselwirkungen und Nebenwirkungen aufdecken zu können; eine auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft basierende Beurteilung der Verträglichkeit Ihrer Arzneimittel mit Ihrer Schwangerschaft. Ziel ist es, Ihnen mehr Sicherheit im Umgang mit Ihrer Medikation zu geben.

FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G ist ein Arzneimittel, welches Sie in Ihrer Apotheke erhalten. FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G sollte während der Schwangerschaft nur nach Absprache mit Ihrem Arzt eingenommen werden.

Das Arzneimittel kommt zum Einsatz bei:

Behandlung von ekzematösen Hauterkrankungen einschließlich atopischem Ekzem, infantilem Ekzem (Kinder von 1 Jahr und älter), diskoidem Ekzem, Stauungsekzem, Kontaktekzem und seborrhoischem Ekzem indiziert, wenn eine sekundäre bakterielle Infektion bestätigt oder vermutet wird.

Hinweise zu den Anwendungsgebieten

Die offiziellen Leitlinien zur angemessenen Anwendung antibakterieller Mittel sind zu berücksichtigen.

Wirkstoff von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G

Der Wirkstoff von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G ist Betamethason und Antibiotika und kann möglicherweise negative Auswirkungen auf Sie und Ihr ungeborenes Kind während der Schwangerschaft haben. Die Einnahme von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G erfolgt in Form von Creme .

Folgende weitere Stoffe sind in FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G enthalten, die während der Schwangerschaft auf Ihren Organismus wirken:

Fusidinsäure-0,5-Wasser, Fusidinsäure, Betamethason valerat, Betamethason, Ceteareth, Cetylstearylalkohol, Chlorocresol, Paraffin, dickflüssiges, Natriumdihydrogenphosphat-2-Wasser, Vaselin, weißes, Wasser, gereinigtes, Natriumhydroxid zur pH-Wert-Einstellung

Welche Informationen zur Anwendung von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G während der Schwangerschaft sind vertrauenswürdig?

Die öffentlich zugänglichen Informationen zu Risiken und Sicherheit von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G während der Schwangerschaft und Stillzeit werden vom Hersteller des Arzneimittels in der Packungsbeilage präsentiert. Da der Hersteller von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G an verschiedene rechtliche Vorgaben gebunden ist, sind die Angaben in der Packungsbeilage häufig schwierig zu verstehen, besorgniserregend und basieren nicht immer auf dem aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand. Der Kenntnisstand zur Anwendung von Arzneimitteln während der Schwangerschaft und Stillzeit wächst ständig, da regelmäßig neue wissenschaftliche Studien veröffentlicht werden. Da die Informationen in der Packungsbeilage nicht ständig angepasst werden, kann es daher auch vorkommen, dass wichtige Information zu besonderen Risiken während der Schwangerschaft und Stillzeit noch nicht in der Packungsbeilage erwähnt werden, obwohl die Wissenschaft diese Risiken schon kennt. Unsere Beratung beruht ausschließlich auf den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen und stimmt daher häufig nicht mit den Informationen überein, die Sie in der Packungsbeilage finden.

Hier können Sie lesen was der Hersteller von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G zur Anwendung in der Schwangerschaft sagt:

Schwangerschaft

Das Arzneimittel sollte während der Schwangerschaft nicht angewendet werden, es sein denn, die Anwendung ist unbedingt erforderlich.

Fusidinsäure:
- Es sind keine Auswirkungen während der Schwangerschaft zu erwarten, da die systemische Belastung durch Fusidinsäure zu vernachlässigen ist.
- Tierexperimentelle Studien zeigten keine teratogenen Wirkungen. Limitierte tierexperimentelle Studien haben eine zu vernachlässigende systemische Absorption von topischer Fusidinsäure gezeigt.

Betamethasonvalerat:
- Bisher liegen keine oder nur begrenzte Erfahrungen mit der topische Anwendung von Betamethasonvalerat bei Schwangeren vor.
- Tierexperimentelle Studien haben eine Reproduktionstoxizität/fötale Missbildungen gezeigt.

Stillzeit

- Es sind keine Auswirkungen für das gestillte Neugeborene/Kleinkind zu erwarten, da die systemische Exposition von auf einem begrenzten Hautareal topisch angewendeter Fusidinsäure und Betamethasonvalerat bei der stillenden Frau vernachlässigbar ist.
- Das Arzneimittel kann während der Stillzeit angewendet werden, sollte aber nicht an der Brust aufgetragen werden, um eine versehentliche Aufnahme durch den Säugling zu vermeiden.

Dosierung von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G während der Schwangerschaft

Welche Dosierung von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G während Ihrer Schwangerschaft geeignet ist, sollten Sie immer in jedem Fall mit Ihrem Arzt abklären. Grundsätzlich gelten die Dosierungsempfehlung von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G unabhängig von einer Schwangerschaft. Für zahlreiche Medikamente haben wissenschaftliche Studien jedoch gezeigt, dass während der Schwangerschaft eine Dosisanpassung sinnvoll sein kann. Wenn dies in Ihrem Fall notwendig sein sollte, informieren wir Sie im Zuge unserer Beratung darüber.

Bezugsmenge

1 g Creme enthält 20 mg Fusidinsäure und 1 mg Betamethason, entsprechend 1,214 mg Betamethasonvalerat.

Dosierung

- Eine kleine Menge wird 2-mal täglich auf die betroffene Fläche aufgetragen, bis eine zufriedenstellende Reaktion erreicht wird.

Art und Dauer der Anwendung

- Creme zur Anwendung auf der Haut.
- Ein einziger Behandlungszyklus sollte üblicherweise 2 Wochen nicht überschreiten.
- Im Zusammenhang mit der topischen Anwendung von Fusidinsäure wurde über bakterielle Resistenz berichtet. Wie bei allen Antibiotika kann eine längere oder wiederholte Anwendung das Risiko der Entwicklung einer Antibiotikaresistenz erhöhen. Die Gefahr der Entwicklung einer Antibiotikaresistenz kann minimiert werden, indem die Dauer der Therapie mit topischer Fusidinsäure und Betamethasonvalerat auf höchstens 14 Tage begrenzt wird. Dies senkt auch das Risiko, dass mögliche Anzeichen von Infektionen, die durch Antibiotika-resistente Bakterien verursacht werden, durch die immunsuppressive Wirkung der Kortikosteroide maskiert werden.
- Steroid-Antibiotikum-Kombinationen sollten ohne eine klinische Besserung nicht länger als 7 Tage angewendet werden, da es in dieser Situation, aufgrund der Maskierung durch die Steroide, zu einer verdeckten Verschlechterung der Infektion kommen kann. In ähnlicher Weise können Steroide auch Überempfindlichkeitsreaktionen maskieren.

Allgemeine Hinweise zur Anwendung

- Eine kontinuierliche topische Langzeit-Therapie mit Fusidinsäure/Betamethason sollte vermieden werden, insbesondere bei Kleinkindern und Kindern.
- In Abhängigkeit vom Verabreichungsort sollte eine mögliche systemische Absorption von Betamethasonvalerat während der Behandlung mit dem Arzneimittel in Betracht gezogen werden.
- Aufgrund des Kortikosteroid-Gehaltes sollte das Arzneimittel nur mit Vorsicht in Augennähe angewendet werden. Es muss vermieden werden, dass die Creme ins Auge gerät. Wenn die Zubereitung in das Auge gerät, kann es zur Glaukombildung kommen. Ein erhöhter Augeninnendruck und Glaukom können auch nach topischer Anwendung von Steroiden in Augennähe auftreten, insbesondere bei längerer Anwendung bei Patienten, die eine Veranlagung für das Auftreten von Glaukomen haben.

Nebenwirkungen von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G während und unabhängig einer Schwangerschaftt

Auch während der Schwangerschaft kann FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G folgende Nebenwirkungen haben. Es gibt bei der Anwendung von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G während der Schwangerschaft besondere Vorsichtsmaßnahmen zu berücksichtigen, um das Risiko für Nebenwirkungen für Sie und Ihr Kind zu verringern. Wir von Ouiiou informieren Sie umfassend über die Vorsichtsmaßnahmen bei der Einnahme von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G während der Schwangerschaft.

Allgemeine Angaben zu unerwünschten Wirkungen

Die Abschätzung der Häufigkeit von Nebenwirkungen basiert auf einer zusammengefassten Analyse von Daten aus klinischen Studien und Spontanberichten. Die am häufigsten berichtete Nebenwirkung während der Behandlung ist Juckreiz.

Systemische unerwünschte Wirkstoffklasseneffekte von Kortikosteroiden wie Betamethasonvalerat umfassen eine adrenale Suppression besonders bei topischer Langzeitanwendung.

Nach einer topischen Anwendung von Kortikosteroiden in Augennähe kann es zu einem erhöhten Augeninnendruck und zu einer Glaukombildung kommen, insbesondere bei längerer Anwendung und bei Patienten, die für eine Glaukombildung prädisponiert sind.

Unerwünschte Wirkstoffklasseneffekte der Haut bei der Anwendung von stark wirksamen Kortikosteroiden sind: Atrophie, Dermatitis (einschließlich Kontaktdermatitis und akneähnliche Dermatitis), periorale Dermatitis, Hautstriae, Teleangiektasie, Rosacea, Erythem, Hypertrichosis, Hyperhidrosis, und Depigmentierung. Bei längerer Anwendung von topischen Kortikosteroiden kann es auch zu einer Ekchymose kommen.

Wie anhand der Häufigkeitstabelle weiter unten dargestellt, wurde im Zusammenhang mit dem Arzneimittel gelegentlich über Wirkstoffklasseneffekte der Kortikosteroide berichtet.

Das Sicherheitsprofil bei Kindern entspricht dem von Erwachsenen.

Gelegentliche unerwünschte Wirkungen (als 0,1% und als 1%)

- Überempfindlichkeitsreaktionen
- Kontaktdermatitis, Verschlechterung des Ekzems, Hautbrennen, Pruritus, trockene Haut
- Schmerzen am Verabreichungsort, Hautirritationen am Verabreichungsort.

Seltene unerwünschte Wirkungen (als 0,01% und als 0,1%)

- Erythem, Urtikaria, Hautausschlag (einschließlich erythematösem und generalisiertem Hautausschlag)
- Schwellungen am Verabreichungsort, Vesikel am Verabreichungsort.

Unerwünschte Wirkungen ohne Angabe der Häufigkeit

- Verschwommenes Sehen
- Entzugsreaktionen:
-- Hautrötung, die über den Bereich der behandelten Fläche hinausgehen kann
-- brennendes oder stechendes Gefühl
-- Juckreiz
-- Schälen der Haut
-- Nässende Pusteln

Sie sind unsicher, ob Sie FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G während der Schwangerschaft einnehmen können? Finden Sie mit uns heraus, ob FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G während der Schwangerschaft sicher ist für Sie und Ihr Kind.

  • Informieren Sie sich umfassend zu Risiken und Sicherheiten von FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G während Ihrer Schwangerschaft.
  • Treffen Sie Ihre Entscheidungen mit Hilfe von vertrauenswürdigen Informationen zu FUSIDIN/BETAM 20MG/G+1MG/G.
  • Teilen Sie den schriftlichen Bericht zu Ihrer persönlichen Beratung mit Ihrem behandelnden Arzt.


3 Schritte - So einfach ist das

Von Zuhause - Kein Arztbesuch - Kein Aufwand

Jetzt Beratung buchen      ab 49 Euro 

 

Fragen? Wir beraten Sie gerne!

  • Schildern Sie im Gespräch Ihre persönliche Situation.
  • Erfahren Sie, ob Ihre Medikamente sicher sind.
  • Empfehlungen zu besser geeigneten Arzneimitteln.